Aktiv werden bei Wiking

Die Katholische Deutsche Studentenverbindung Wiking ist eine farbentragende und nicht-schlagende Verbindung in Hamburg. Sie gehört dem Cartellverband der Katholischen Deutschen Studentenverbindungen (CV) an, dem mit ungefähr 32.000 Mitgliedern und 126 Verbindungen größten Akademikerverband in Europa.
Die Wiking wurde am 25. September 1919 gegründet, im Jahre der Stiftung der Hamburger Universität. Als Ausgründung unserer lieben Mutterverbindung, einer verehrlichen VKDSt Saxonia Münster, richten wir unser Verbindungsleben seit unserem Beginn an den vier Prinzipien unserer Mutter aus, die zugleich die grundlegenden Prinzipien unseres gemeinsamen Dachverbands, des CV, sind.

  • RELIGIO bedeutet für uns das Bekenntnis zum und das aktive Leben im katholischen Glauben.
  • AMICITIA ist unser Anspruch für das bundesbrüderliche Miteinander. Der mit der Aufnahme begründete Freundschaftsbund hält ein Leben lang und verbindet in generationenübergreifender Weise alle Bundesbrüder.
  • SCIENTIA begreifen wir als Herausforderung. Die Bundesbrüder unterstützen einander, damit jeder sein Studium erfolgreich abschließen kann.
  • PATRIA schließlich meint das Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung unseres Staates und zu unseren kulturellen Wurzeln. Die Verantwortung eines Jeden liegt im Eintreten für eben diese Grundordnung durch aktive Mitgestaltung auf allen Ebenen unseres Gemeinwesens: Das sind sowohl Kommune und Region als auch der deutsche Staat und die Europäische Gemeinschaft.

Gegenwärtig verbindet die Wiking ca. 25 studierende Mitglieder, sogenannte Aktive, und ca. 230 Mitglieder, die ihr Studium beendet haben, sogenannte Alte Herren.
Als Verbindung, deren Einzugsbereich sich auf alle Hamburger Universitäten und die anderen Hochschulen erstreckt, vereinigen wir Angehörige der meisten Fakultäten: Dazu gehören neben Juristen und Medizinern vor allem Naturwissenschaftler, Wirtschaftswissenschaftler, Historiker und Pädagogen. Diese breite Aufstellung kommt dabei in der einmaligen Verbindung mit dem Freundschafts- und dem Wissenschaftsprinzip insbesondere den jüngeren Bundesbrüdern zugute: Ältere Aktive sowie die bereits im Beruf stehenden Alten Herren geben Hinweise für eine optimale Studienorganisation und helfen gerne bei inhaltlichen und methodischen Schwierigkeiten, die zu Beginn eines Studiums nur selbstverständlich sind.

Darüber hinaus fördert das tägliche Verbindungsleben soziale Kompetenzen wie etwa Verantwortungsbewusstsein, Team- und Gesellschaftsfähigkeit, aber auch Selbständigkeit, Entscheidungsbereitschaft und Überzeugungskraft.
Schwerpunkte unseres Semesterprogramms bilden wissenschaftliche, kulturelle, gesellschaftliche und religiöse, stets aber auch gesellige Veranstaltungen.
Wenn Sie Interesse haben, an unseren Veranstaltungen teilzunehmen, sind Sie jederzeit herzlich willkommen!